Generalversammlung 2013 (Schwarzwälder-Bote - 11.03.2013)

Jubiläum zum 60-Jährigen im Juli

Die neu gewählten und geehrten Mitglieder im 60. Vereinsjahr des SV Mundelfingen; Karl Walch, Torsten Kaiser, Klaus Fesenmaier, Dietmar Schnottalla, Peter Allaut, Matthias Walz, Daniel Regner und Gerold Mäder. Foto: BombardiFoto: Schwarzwälder-Bote

Von Rainer Bombardi Hüfingen-Mundelfingen. Aufbruchsstimmung prägt das aktuelle Geschehen im SV Mundelfingen, der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feiert.Jeder zweite Mundelfinger blicke heute durch die schwarz-gelbe Vereins-Brille, so der Vorsitzende Peter Allaut in der Generalversammlung. Ein Boom sei im Jugendfußball und beim Tanzen zu verzeichnen, was die Mitgliederstand auf 356 schnellen ließ.

Das Bauvorhaben Clubhauserweiterung liegt im Zeitplan. Bauleiter Gerold Mäder berichtete über bislang 809,5 ehrenamtlich geleistete Stunden. 5000 sind bis zum Abschluss angesetzt. Ziel ist es den Sanitärbereich mit Umkleidekabinen und Duschen noch innerhalb der Rückrunde fertig zu stellen.

Bis es soweit stehen den Spielern die entsprechenden Räumlichkeiten in der Aubachhalle zur Verfügung. Unmittelbar nach der Rückrunde beginnen die Demontage und der Wiederaufbau des neu gestalteten Wirtschaftsraums den Markus Stritt plante. Im kommenden Jahr sind das Treppenhaus und eine Aufstockung an der Reihe. Der Verein ist nicht zuletzt dank einem engagierten Förderverein wieder in den schwarzen Zahlen und finanziert das 270 000 Euro teure Gesamtbauwerk über Zuschüsse, Eigenleistungen und vereinseigene Darlehen.

Im Clubheim pulsiert das Vereinsleben erwartet Allaut nach Fertigstellung des Bauwerks einen weiteren Aufschwung. Indes erinnerte Jugendleiter Dietmar Schnottalla an das Interesse der Nachwuchsabteilung am SV Mundelfingen. Beispiel hierfür lieferten die Jugendlichen Kerstin Günzel und Lisa Metzger die in Eigenverantwortung eine Tanzgruppe leiteten. Auch gegenüber gemeinnützigen Zwecken sind die Jugendlichen stets offen.

Neuen Elan brachte Trainer Werner Bucher in die erste Mannschaft die nach Durchquerung einer Talsohle den Blick wieder nach vorne richtet.

Einen kleinen Wermutstropfen goss Fußball-Abteilungsleiter Torsten Kaiser in die ansonsten gute Stimmung. Er bemängelte fehelenden Trainingseifer, Disziplin und Ideen in der zweiten Mannschaft die mit einer durchschnittlichen Beteiligung von 10,9 Spielern nicht auf Rosen gebettet ist. Indes lief im Tennis und den diversen Freizeit- und Gymnastikangeboten alles reibungslos. Die Jubiläumsveranstaltung findet am 20. und 21. Juli statt und steht ganz im Zeichen eines Generationen übergreifenden Festes.

Am Samstag finden diverse Jugendturniere statt und am Abend eventuelle ein Pokalturnier. Am Sonntag steht das Kunterbuntturnier mit gemischten Mannschaften und Teammitgliedern aus allen Generationen auf dem Programm. Am 6. Juli ist der Bezirk zu einer Tagung in der Aubachhalle zu Gast.

Nach kurzer Diskussion befürworteten die Mitglieder eine moderate Erhöhung aller Beiträge ab 2014. Vorsitzender Allaut überraschte Clubhauswirtin Marion Krämer mit der Auszeichnung zur Person des Jahres 2013. Krämer ist die gute Seele des Clubheims und als Gastronomin vom Familienfest bis zu den Arbeitszeiten während dem Clubheimausbau stets zur Stelle.

Die einstimmige Wahl des Vorsitzenden Peter Allaut und von Schriftführer Klaus Fesenmaier war reine Formsache. Neuer Beirat ist Matthias Walz.

Er folgt auf Martin Held der sich seit Jahrzehnten in allen Bereichen des Vereins engagiert. Der Sportverein bestätigte die Abteilungsleiter Torsten Kaiser, Dietmar Schnottalla und Daniel Regner. Mit Hans Kindler hat er ein weiteres Ehrenmitglied in seinen Reihen. Weitere Ehrungen für jahrzehntelanges Engagement und Zugehörigkeit gingen an Armin Bader, Karl Walch (beide Gold), Gerold Mäder (Silber) und Torsten Kaiser (Bronze).